Regierungsverhandlungen 2017

Erfolgreiche Regierungsverhandlungen führen zu einer Verdoppelung der deutschen Förderung im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit

Noch während der deutsch-nigrischen Regierungsverhandlungen zur Entwicklungszusammenarbeit am 23.  und 24. Mai wurde klar: das deutsche Engagement in Niger wird sich beachtlich erhöhen. Waren es für den Zeitraum  2012-2016 schon ca. 62 Mio. Euro, hat sich die deutsche Zusage für 2017-2019 auf 115,5 Mio. Euro fast verdoppelt. 

Geleitet wurden die Verhandlungen auf deutscher Seite von Professor Dr. Kohlmeyer, dem Referatsleiter im Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit (BMZ) für Zentralafrika und a. i. für Westafrika. Die nigrische Seite wurde geleitet von Ary Tanimoune, Generaldirektor für bilaterale Beziehungen im Außenministerium. Beide betonten mehrfach die traditionell guten deutsch-nigrischen Beziehungen.

Der gute Verlauf der Verhandlungen bestätigte einmal mehr, dass die deutsche Entwicklungszusammenarbeit mit Niger auf gemeinsamen Werten wie Wahrung der Menschenrechte, Demokratie und gute Regierungsführung fußt. Die bisherigen Schwerpunktprogramme der Zusammenarbeit werden auch für die kommenden Jahre im Mittelpunkt des deutschen Engagements stehen: „Dezentralisierung und gute Regierungsführung“ sowie „Produktive Landwirtschaft und Ernährungssicherung“.

Während der Verhandlungen wurden auch andere Themen diskutiert, die auch im Rahmen der bilateralen Entwicklungszusammenarbeit eine zentrale Rolle spielen - wie  die hohe Geburtenrate in Niger (3,9% - die höchste Geburtenrate der Welt) und die damit verbundenen Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung des Landes, die Migrationsproblematik oder die volatile Sicherheitslage in der Region. Hier begrüßte die deutsche Seite die nigrischen Bemühungen und bekräftigte ihren Willen,  auch weiterhin als Partner mit Niger eng zusammenzuarbeiten. 

Ausdruck der guten Beziehungen war auch das offene Gespräch, zudem der nigrische Staatspräsident Mahamadou Issoufou den deutschen Delegationsleiter Prof. Kohlmeyer einlud und damit das deutsche Engagement würdigte.

Regierungsverhandlungen 2017

Logo der deutsch-nigerischen Zusammenarbeit