Junge Menschen und Online-Netzwerke

Soziale Netzwerke - Facebook Bild vergrößern Soziale Netzwerke - Facebook (© picture-alliance / maxppp) Schon seit langem ist das Internet fester Bestandteil des Alltags der überwiegenden Mehrzahl der jungen Deutschen. Heutzutage ist es vollkommen selbstverständlich, für die Hausaufgaben im Internet zu recherchieren, etwas bei Wikipedia nachzuschlagen oder mit Freunden zu chatten.

Darüber hinaus sind junge Deutsche intensive Nutzer sozialer Netzwerke im Internet. Laut der Zeitschrift „Deutschland“ nutzen 78 % der 14  bis 19-Jährigen mindestens einmal pro Woche Online-communities und 76 % der Jugendlichen in dieser Altersgruppe besuchen wöchentlich Gesprächsforen, Newsgroups und Chats. „Die soziale Interaktion mit anderen Webnutzern ist für Jugendliche der wichtigste Grund, ins Netz zu gehen.“

Auf der Internetseite des SchülerVZs ist zu lesen, dass sich seit der Gründung im Jahr 2007 mehr als 5,5 Millionen Mitglieder beim SchülerVZ registriert haben. SchülerVZ ist außerdem mit 5,1 Milliarden angeklickten Seiten die meistbesuchte deutschsprachige Internetseite. Für Erwachsene ist das größte deutschsprachige Portal für Internetnutzer im Alter von 12 bis 21 Jahren allerdings Sperrgebiet.

Eine Registrierung ist einfach. Schüler können kostenlos eine eigene Homepage gestalten. Man muss nur einige persönliche Daten angeben, ein Foto hochladen, aus einer Liste seine Schule auswählen und los geht’s. Schon wenige Sekunden später kann man sich anschauen, welche Mitschüler auch beim SchülerVZ sind. Die Schüler können von ihren Accounts aus Nachrichten verschicken, miteinander chatten und sich mit Freunden austauschen. Außerdem kann man beim SchülerVZ Fotoalben mit Bildern seiner Geburtstagsparty einstellen und sie so all seinen Freunden zugänglich machen. Zusätzlich kann man Mitglied in allen möglichen Gruppen werden wie z. B. bei „Warum ist am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?“ oder „Mein Zimmer ist kreatives Chaos – kein Saustall.“

StudiVZ ist das beliebteste Internetportal unter deutschen Studenten. Genau wie beim SchülerVZ können Studenten hier ihre eigene Homepage erstellen. Sie können sich einen Freundeskreis im Internet aufbauen, ihn erweitern und etwas über die Freunde ihrer Freunde und gemeinsame Interessen erfahren.

Soziale Netzwerke im Internet Bild vergrößern Soziale Netzwerke im Internet (© picture alliance / dpa) Insgesamt gehören drei Portale zur VZ-Gruppe: SchülerVZ, StudiVZ und MeinVZ, ein Portal für ein breiteres Publikum. Zusammengenommen haben diese Portale 15 Millionen registrierte Nutzer. Allerdings ist Facebook laut der Zeitschrift „Deutschland“ mit seinen fast sieben Millionen Mitgliedern und einem monatlichen Zuwachs von 10 % nach wie vor der Marktführer in Deutschland. Auch MySpace, ein in den USA sehr beliebtes Portal, bei dem die Nutzer ihre Lieblingsmusik und ihre Lieblingsvideos ins Netz stellen können, erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit.

Soziale Netzwerke sind aus dem Leben eines Großteils der jungen Menschen nicht mehr wegzudenken. Allerdings wird häufig kritisiert, wie sorglos sie im Internet mit persönlichen Daten umgehen. Immer mehr junge Leute stellen sensible persönliche Informationen ins Netz und machen sie so allgemein zugänglich. Daher hat die Bundesregierung eine Informations- und Aufklärungskampagne mit dem Namen „watch your web“ ins Leben gerufen, um junge Menschen für dieses Problem zu sensibilisieren. Ziel ist es, diesen Personenkreis über das Recht auf informationelle Selbstbestimmung zu informieren und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man sich selbst und seine Daten schützen kann.

© Germany.info

Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke im Internet