Bayreuther Hochkultur erstmals im Kino

Jedes Jahr Ende Juli blickt die Welt der klassischen Musik und Oper in die fränkische Provinz. Im Festspielhaus von Bayreuth (Foto) hebt sich dann der Vorhang für die weltberühmten Richard-Wagner-Festspiele. Die 101. Spielzeit beginnt am 25. Juli 2012 mit einer Neuinszenierung der Wagner-Oper „Der fliegende Holländer“. Regie führt ein Nachwuchstalent: der 1981 geborene Jan Philipp Gloger. Derzeit als Leitender Regisseur am Staatstheater Mainz tätig, inszenierte Gloger 2010 am Theater Augsburg seine erste Oper mit Mozarts “Le nozze di Figaro”. Die musikalische Leitung der „Holländer“-Aufführung obliegt Christian Thielemann, gegenwärtig vermutlich einer der wichtigsten Wagner-Dirigenten und von Sommer 2012 an neuer Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Bayreuther Festspiele Bild vergrößern (© picture alliance/ dpa)

Bei den Bayreuther Festspielen, die traditionell bis zum 28. August dauern, stehen 2012 außerdem die Wagner-Opern „Lohengrin“ in der Inszenierung von Hans Neuenfels, „Tristan und Isolde“ in Regie von Christoph Marthaler, „Parsifal“ in Regie von Stefan Herheim sowie „Tannhäuser “ in der Inszenierung von Sebastian Baumgarten auf dem Spielplan. Dass Oper auch ein junges Publikum begeistern kann, zeigt erneut das Projekt „Richard Wagner für Kinder“. 2012 werden „Die Meistersinger von Nürnberg“ aufgeführt – in einer kindergerechten Fassung von 75 Minuten. Opernfreunde, die in diesem Jahr keine der begehrten Eintrittskarten erhalten haben, können erstmals eine Aufführung der Bayreuther Festspiele live im Kino miterleben. Am 11. August wird die „Parsifal“-Inszenierung in mehr als 100 Kinos in ganz Deutschland übertragen.

Bleibt der Ausblick auf 2013: Dann wird in Bayreuth der 200. Geburtstag von Richard Wagner groß gefeiert. Die Vorbereitungen laufen schon. Im Festspielhaus soll dann Frank Castdorf den „Ring des Nibelungen” in Szene setzen. Und die Stadt Bayreuth plant unter dem Motto „Wagner für alle“ Opern-Aufführungen „open air“ – auf dem Bayreuther Marktplatz bei freiem Eintritt.

© www.magazin-deutschland.de

Bayreuther Hochkultur erstmals im Kino

Festspielhaus Bayreuth